Graf Ladislaus

1626 - 1652

Nachdem der älteste Sohn des Grafen Nikolaus Esterházy, Stephan, bereits vor seinem Vater im Jahr 1641 verstarb, wurde dessen jüngerer Bruder Ladislaus zum Oberhaupt der Familie (1645). In sein Majorat fällt der endgültige Erwerb der Herrschaft Eisenstadt (1647), die der Familie Esterházy als Pfandgut 1622 übergeben wurde. Bereits 1652 fällt Graf Ladislaus im Alter von 26 Jahren gemeinsam mit drei seiner Cousins in der Schlacht gegen die Türken bei Vezekény. Er hinterließ keine leiblichen Nachkommen, wodurch sein jüngerer Bruder Paul mit nur 17 Jahren zum Oberhaupt der Familie avancierte.

Die Schlacht von Vezekény stellt in der langen Reihe der Kämpfe gegen die Osmanen keine richtungsweisende Episode dar. Für die Familie Esterházy war dieses Ereignis jedoch besonders tragisch, da sie gleich vier ihrer Mitglieder verlor.
Ein überdimensionales Schlachtengemälde, die dokumentierten Begräbnisfeierlichkeiten, sowie zahlreiche Erinnerungsstücke an die vier Gefallenen geben Zeugnis von dieser Schlacht.