Schloss Esterházy

Öffnungszeiten

Samstag - Sonntag und feiertags 10:00 bis 17:30 Uhr zur individuellen Besichtigung geöffnet.

Öffnungszeiten

Burg Forchtenstein

Öffnungszeiten

Samstag und Sonntag zur individuellen Besichtigung von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet

Öffnungszeiten

Schloss Lackenbach

Öffnungszeiten

Samstag und Sonntag sowie feiertags 10.00 - 17.00 Uhr geöffnet

Öffnungszeiten

Steinbruch St.Margarethen

Öffnungszeiten

Winterpause

Öffnungszeiten

Burg-Ticket

Kunstwerke und Militärtradition – Spuren der Vergangenheit

Tauchen Sie in den Ausstellungen im barocken Hochschloss Forchtenstein in längst vergangene Zeiten ein. Ab 27. März.

Bei jedem Schritt durch die historische Anlage gibt es Einzigartiges zu entdecken: Schon zu Beginn – im inneren Burghof – überraschen die flächenmäßig größten Secco-Wandmalereien nördlich der Alpen. Mit dem Oratorium und der Burgkapelle im ersten Stock beginnt Ihr Rundgang durch die Burg. Erleben Sie mehr als 400 Jahre Waffengeschichte in den Mauern des Bollwerks: Bedeutende Exponate in einer der größten privaten Waffensammlungen Europas geben Einblick in eine lange Militärtradition und in den Einsatz der Esterházy an der Seite der Habsburger.


Im zweiten Stock lernen Sie die Vielfalt der Sammlungsbereiche kennen. Zahlreiche Porträts illustrieren eindrucksvoll die Familiengeschichte der Esterházy. Ahnenbildnisse wie jene des Hunnenkönigs Attila oder Vlad III. Ţepeş, heute als Romanfigur Graf Dracula bekannt, dokumentieren den Legitimierungsanspruch auf heldenhafte und würdige Vorfahren der Fürstenfamilie. Osmanische Beutestücke, allen voran ein mehr als 400 Jahre altes Prunkzelt, ergänzen den Sammlungskosmos auf Burg Forchtenstein. Zu den Höhepunkten der unterschiedlichen Sammlungen zählen unter anderem drei Krönungsfahnen aus dem 17. Jahrhundert. Die erlesenen Kunstgegenstände und verblüffenden Raritäten aus der fürstlichen Kunstkammer, vor allem vom späten 16. bis zum frühen 18. Jahrhundert, geben darüber hinaus einen außergewöhnlichen Einblick in die Sammelleidenschaft des ersten Esterházy Fürsten Paul.

Führung

Burg Forchtenstein, ein imposantes Wahrzeichen des Burgenlandes und einer der ältesten Museumsstandorte Europas, diente lange Zeit als „Tresor“ für erlesene Kostbarkeiten und als Aufbewahrungsort für militärische Ausrüstung der Fürsten Esterházy. Besuchen Sie das historische Zeughaus mit seinen Beständen aus mehr als vier Jahrhunderten. So beherbergt das ehemalige Zeughaus Waffen und Ausrüstungsgegenstände des 16. Jahrhunderts und des Dreißigjährigen Krieges, wie Musketen Kürasse, Sturmhauben, Piken, Hellebarden und unzählige Objekte aus der Waffenproduktion vor Ort: Holzrohlinge für Gewehre, Kartätschen, Handgranatengefäße oder Kanonenkugeln aus unterschiedlichsten Materialien. Besonders eindrucksvoll sind Kanonen und Hakenbüchsen, die im Gebrauch nicht gerade ungefährlich waren.

Neben beeindruckenden Militaria sehen Sie auch Höhepunkte aus weiteren Sammlungsbereichen: besondere Raritäten und Meisterwerke aus der Kunstkammer, osmanische Beutestücke, u. v. m. Burgküche und Backstube der Festung vermitteln einen Eindruck vom einstigen Arbeitsalltag. Werfen Sie zum Abschluss der Tour einen Blick in den einst überlebenswichtigen, rund 50 Meter tiefen Brunnen.

Führungszeiten (Dienstag geschlossen)

27. März - 31. Oktober:
10.00, 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr


Teilen