Projekt: Neugestaltung Seebad Breitenbrunn

( Esterhazy )

Ein Natur- und Tourismusprojekt am Neusiedlersee, das viel Fingerspitzengefühl erfordert.

Artikel drucken Drucken Artikel versenden Senden

Zur Neukonzeption des Seebades Breitenbrunn, dessen Pachtvertrag mit der Gemeinde Ende 2018 endet, wurde ein internationaler und offener Wettbewerb für Architekten & Landschaftsplaner in Kooperation mit der Architektenkammer für Wien, Niederösterreich und das Burgenland veranstaltet. Der zweistufige und anonym geführte Wettbewerb wurde von Knollkonsult als Verfahrensbegleiter betreut; die Jury setzte sich aus Architekten und Landschaftsplanern, sowie Vertretern aus den Bereichen Tourismus sowie der Gemeinde Breitenbrunn zusammen.

In der ersten Stufe wurden 48 Beiträge mit hoher internationaler Beteiligung z.B. aus Rom, Luzern, Stuttgart, Hannover, Berlin sowie aus Costa Rica eingereicht. Aus diesen Beiträgen, bei denen jeweils ein Architektur sowie ein Landschaftsplanungsbüro beteilig waren, wurden von der Jury fünf anonyme Beiträge ausgewählt und von der Verfahrensbetreuung zur Ausarbeitung ihrer Ideen eingeladen. In der zweiten Sitzung entschied sich die Jury aus den vertieft dargestellten Projekten für das Siegerprojekt von Gregor & Sebastian Architekten / Korbwurf Landschaftsarchitektur – beide aus Wien – ein. Der 2.Platz erging an die Sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH / Winkelmüller Architekten aus Berlin.

Das Siegerprojekt hat die Neukonzeption des Seebades Breitenbrunn sowie die Erweiterung und Aufwertung des Angebotes im Strandbad am besten abgebildet. Durch die intelligente Gestaltung des gesamten Bereiches wird eine Saisonverlängerung durch zusätzliche Angebote für Seminare, Veranstaltungen und einen Marina Spa Bereich ermöglicht. Durch individuell mietbare Lodges werden Übernachten und somit ein mehrtägiger Aufenthalt im Seebadareal möglich. Besonders markant ist ein das gesamte Areal umlaufende Rundweg, der in die drei Abschnitte Hafen-, Strand- und Schilfpromenade geteilt ist und zum Spaziergang rund ums Jahr einlädt.

Unter dem Motto der Gewinner, die aus dem Seebad Breitenbrunn einen neuen „Seensuchtsort“ entstehen lassen wollen, werden nun gemeinsam mit sämtlichen Interessensgruppen (Yachtclub, Segelclub, Mobilheime, usw.) Gespräche geführt, um sie zeitnah in den Masterplan für das Projekt einzubinden und ihre Bedürfnisse genau kennenzulernen.

Mitte September werden alle 48 eingereichten Projekte in einer Ausstellung präsentiert. Baubeginn ist für Herbst 2019 geplant.