Das Tourismusjahr 2016 bei Esterhazy

( Esterhazy )

Spitzenergebnisse mit starkem Wachstum an allen Standorten

Artikel drucken Drucken Artikel versenden Senden

 

  • Mit 510.000 Besucher sind die Esterhazy Tourismus- und Kulturangebote einer der stärksten Besucher-Magnete im Burgenland und im gesamten ostösterreichischen Raum.
  • Schloss Esterházy: Mit insgesamt 215.000 Besuchern gab es ein Besucherplus von 12% gegenüber dem Vorjahr. Besonders beliebt ist die seit Oktober laufende Ausstellung über das letzte Fürstenpaar, Paul V. und Melinda Esterházy.
  • Burg Forchtenstein: Zum ersten Mal konnten mehr als 100.000 Besucher an einem der ältesten Museumsstandorte Europas begrüßt werden (+12 % Besucheranstieg gegenüber dem Vorjahr). Neue Burgführungen im Winter erfreuten sich besonderer Beliebtheit.
  • Schloss Lackenbach: Es wurden erstmals mehr als 20.000 Besucher (+ 6 % Besucher gegenüber dem Vorjahr) im Schloss Lackenbach gezählt. Besonders beliebt bei Familien mit Kindern ist das Museum „Der Natur auf der Spur“.
  • Steinbruch St. Margarethen: 40.000 Zuschauer besuchten die Vorstellungen der Oper „Der Liebestrank“ auf der Ruffinibühne. Zum Konzert von Simply Red im August strömten rund 5.000 Fans in den Steinbruch.

Beitrag zum Kulturtourismus im Burgenland

Esterhazy trägt dank seiner kulturellen Aktivitäten entscheidend zur touristischen Wert-schöpfung im Burgenland bei. Die anhaltend starke Entwicklung der Besucherzahlen mit einem Rekordwert von 510.000 Gästen im Jahr 2016 rührt zum einen aus der hohen Qualität der Tourismus- und Kulturangebote wie Konzerten, Ausstellungen, Events und Veranstaltungen und um anderen aus der breiten Herkunft der Gästegruppen. Die von Esterhazy betreuten Märkte liegen neben Österreich in Ungarn, Deutschland, der Schweiz, Italien, der Slowakei, Russland, den USA und Japan. 54 % der Besucher von Esterhazy kommen aus dem Ausland, während das Burgenland insgesamt nur 22 % ausländische Gäste verzeichnet (Statistik 2015).

Die bedeutendsten Kulturstandorte im Burgenland im Detail:

Schloss Esterházy

Mit insgesamt 215.000 Besuchern wurde 2016 erstmals die 200.000er Marke überschritten. Die Dauerausstellungen – „Das Appartement der Fürstin“, „Glanzlichter des Schlosses Esterházy“, „Haydn explosiv“ und „das Weinmuseum“ – wurden 2016 um zwei Sonder- und eine Dauerausstellung ergänzt: Die zeitgenössische Kunstausstellung „malerei im freien raum“ zeigte Werke der Preisträger des Esterhazy Kunstpreises Ungarn, sponsored by UNIQA und die Sonderausstellung „Lebenslauf eines unporträtierten Kapellmeisters: Gregor Joseph Werner“ anlässlich des 250. Todesstages des esterhazy‘schen Hofkapellmeisters. Die neue Ausstellung zum Andenken an das letzte Fürstenpaar Melinda und Paul V. Esterházy mit dem Titel „Melinda Esterházy – Das Leben hat mir viel geschenkt“ lockte besonders viele Ausstellungsbesucher (+ 20 % gegenüber dem Vorjahr).

Zu den jährlichen über 250 Veranstaltungen im Jahr kamen 2016 erstmals die beiden Festivals „Lovely Days“ und „Nova Jazz & Blues Night“ von Ewald Tatar im Schosspark Esterházy hinzu. Diese Zusammenarbeit wird auch 2017 fortgesetzt.

Das qualitativ hochwertige Konzertformat classic.Esterhazy ist in der Klassik-Kulturszene bestens verankert. Unter dem Jahresmotto „Revolutionen“ lockt das neue Musik- und Kulinarikfestival HERBSTGOLD zwischen dem 6. und 16. September 2017 mit dem Hauptformat Klassik und Haydn und den neuen Formaten Jazz, Roma-, Balkan-Musik sowie Wein und Kulinarik ein noch breiteres Publikum nach Eisenstadt und bezieht erstmals die gesamte Innenstadt mit ein.

Burg Forchtenstein

100.000 Besucher (+12 % mehr als im Vorjahr) bedeuten ein neues Spitzenergebnis. Zusätzliche Führungsangebote während der Wintersaison beleben die Region jetzt auch in der sonst eher ruhigeren Tourismussaison .
Eine kulinarische Lücke in der Region Rosalia wurde mit dem 2015 auf Burg Forchtenstein errichteten Restaurant Grenadier geschlossen. Es besticht durch einen perfekten Mix von zeitgemäßer Architektur im historischen Ambiente und regionaler Küche.

Ausblick 2017: Im Rahmen einer Ausstellung wird 2017 das wechselvolle Leben der ersten Fürstin Eva Esterházy, geborene Thököly (1659 - 1716), beleuchtet, deren Todestag sich 2016 zum 300. Mal jährte.

Schloss Lackenbach

2016 wurden erstmals mehr als 20.000 Besucher im Schloss Lackenbach gezählt (plus 6 % gegenüber dem Vorjahr). Die historische Gartenanlage rund um das Renaissance-Schloss wird seit Jahren Schritt für Schritt wieder dem ursprünglichen Zustand angenähert. Auch für Veranstaltungen und für Hochzeiten im Grünen, wird der Schlosspark gern genutzt. Im Sommer wird das Angebot durch Cocktailabende, die „Chill(ing) Fridays“, ergänzt.

Steinbruch St. Margarethen

Im Sommer 2016 gab es viel Jubel bei den Aufführungen von Gaetano Donizettis Oper „Der Liebestrank“. Raimund Bauer stellte einen überdimensionalen Wurlitzer in die Naturkulisse und erzeugte so eine zeitgemäße Atmosphäre. Im Sommer 2017 wartet mit Giuseppe Verdis Meisterwerk „Rigoletto“ das von einem außerordenltichen Leadingteam rund um den international sehr bekannten Philippe Arlaud umgesetzt werden wird ein besonderes Erlebnis auf die Besucher.

Download Fotos der esterhazy'schen Kultur- und Tourismusstandorte, Fotocredit Esterhazy

 

 

Esterhazy Privatstiftung
Esterhazyplatz 5
7000 Eisenstadt, Austria
T +43 (0) 2682 / 63004-0

         © Sat Aug 19 22:18:31 CEST 2017 Esterhazy Betriebe GmbH