Schloss Esterházy

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag und feiertags 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet
Dienstag - Freitag ausschließlich im Rahmen der Winterführung

Öffnungszeiten

Burg Forchtenstein

Öffnungszeiten

Winter-Ticket mit Führung
Montag und Mittwoch - Freitag jeweils um 11.00 und 13.00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag jeweils um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr

Öffnungszeiten

Schloss Lackenbach

Öffnungszeiten

Donnerstag bis Samstag sowie feiertags von 10.00 – 15.00 Uhr geöffnet

Öffnungszeiten

Steinbruch St.Margarethen

Öffnungszeiten

Winterpause

Öffnungszeiten

Glanzwerke der Wiener Klassik

Jan Lisiecki, Klavier
Andrew Manze, Dirigent
Chamber Orchestra of Europe

Es ist einer von Ludwig van Beethovens überraschendsten, elektrisierendsten Stimmungsumschwüngen: Nach einer geheimnisvoll nebelverhangenen, im Trüben herumtastenden Einleitung explodiert seine Symphonie Nr. 4 innerhalb weniger Takte zu festlichem, ja ausgelassenem Frohsinn. Der Engländer Andrew Manze ist einer jener Dirigenten der jüngeren Generation, für die der Ausgleich zwischen historischer und historisch informierter Aufführungspraxis einerseits und einem spontan-herzhaften Musizieren im Hier und Jetzt andererseits schon selbstverständlich ist – zumal mit einem vielseitigen Klangkörper wie dem Chamber Orchestra of Europe. Dieses Gespann widmet sich schon eingangs einer etwas stiefmütterlich behandelten, aber reizvollen Sinfonie von Joseph Haydn: der Nummer 89, in deren heiterem Finale eine düstere f-Moll-Episode ausbricht. Als Solist für Mozarts so bewegend schlicht anmutendes Klavierkonzert KV 488 kommt Jan Lisiecki hinzu, der 1995 in Kanada als Sohn polnischer Eltern geboren wurde und schon als Teenager die Klavierwelt zum Staunen gebracht hat: Pinchas Zuckerman, einer seiner vielen prominenten Partner, bescheinigt ihm eine „alte Seele“.

Teilen