Schloss Esterházy

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag und feiertags 10.00 bis 17.30 Uhr geöffnet

Öffnungszeiten

Burg Forchtenstein

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch - Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten

Schloss Lackenbach

Öffnungszeiten

Freitag - Sonntag sowie feiertags 10.00 - 17.00 Uhr

Öffnungszeiten

Steinbruch St.Margarethen

Öffnungszeiten

Führungen an Samstagen, Sonntagen sowie feiertags um 10.30 und 15.30 Uhr

Öffnungszeiten

21.04.2021

PANNATURA – Die Natur schmecken

Die PANNATURA GmbH gab via Live-Stream aus dem Bio-Landgut Esterhazy in Donnerskirchen einen Rückblick zu wesentlichen Meilensteinen im vergangenen Jahr und informierte über aktuelle Projekte.

Die Themen kamen aus den drei Geschäftsbereichen Forstwirtschaft, Landwirtschaft und Naturschutz. Im Fokus standen: Bilanzzahlen und Erntemengen 2020, das einjährige Jubiläum der Fleischmanufaktur am Seehof, die neue PANNATURA-Fleischmarke „Die Natur schmecken“ sowie die Biofeldtage 2021.

Im Rahmen der Pressekonferenz berichtet Geschäftsführer DI Matthias Grün, dass im abgelaufenen Jahr mit rund 123 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Umsatz von € 31,1 Mio. erwirtschaftet wurde. Der Betriebsgewinn betrug 2020 € 6,5 Mio. und liegt damit etwas unter dem Vorjahr. Neben den Auswirkungen der Pandemie war das insbesondere auf gesunkene Rohstoffpreise im Bereich Holz und Agrarrohstoffe zurückzuführen. Forst- und Landwirtschaft waren in der ersten Jahreshälfte zudem mit äußerst wenig Niederschlag und langen Trockenperioden konfrontiert. Über das Jahr hindurch konnte dies zwar weitgehend ausgeglichen werden, für einige Kulturen kam das Wasser aber schlichtweg zu spät. Die Strategie der Vielfalt an Bäumen und Kulturarten hat sich damit aber einmal mehr bestätigt, gerade in Zeiten von klimatischen Veränderungen liegt darin ein wesentlicher Erfolgsfaktor. So konnten am Bio-Landgut 2020 insgesamt 2.500 to Getreide und 1.800 to Hackfrüchte produziert und vermarktet werden. Im Bereich Forstwirtschaft, Dienstleistung und Handel wurden insgesamt 340.000fm Holz verkauft.

Lebensraum Natur

Deutlich spürbar ist der anhaltend, massiv angestiegene Freizeitdruck auf den Naturraum. „Es ist daher wichtiger denn je, dass alle rücksichtsvoll agieren und sich an die Regeln halten“, appelliert Grün. PANNATURA klärt mit informativen Hinweistafeln auf und bietet darüber hinaus Führungen mit Fachpersonal zu verschiedensten Themenstellungen an. Unter dem Titel „Wild im Bild“ werden seit zwei Jahren Interessierten eindrucksvolle Bilder aus der Natur im virtuellen Raum als Live-Stream kostenlos angeboten. Im Jahr 2020 gelang es, einmaliges Bildmaterial über den Bruterfolg des Uhus zu dokumentieren (www.pannatura.at/wildimbild/). Zudem wird kräftig in den Bereich Bewusstseinsbildung investiert: „So wurde am Bio-Landgut in Donnerskirchen die „Alte Schmiede“ generalsaniert und zum Informationsgebäude ausgebaut sowie das „Granarium“, ein alter Getreidespeicher, sorgsam restauriert und als Veranstaltungsräumlichkeit in Betrieb genommen“, resümiert Matthias Grün. Ergänzend wurde am Seehof die Infrastruktur von Parkplätzen über Wege, Strom, Wasser und Kanal verbessert. Der Hof ist somit bereits bestens auf die kommenden Biofeldtage am 6. und 7. August 2021 vorbereitet.

Erfolgreicher Start der Fleischmanufaktur

Auch die ersten 365 Tage der Fleischmanufaktur am Bio-Landgut waren Thema bei der Pressekonferenz: Bereits im Startjahr wurden mit über 70 to verarbeitetem Wildbret und 5 to Bio-Angusrind die Zielvorgaben deutlich übertroffen. Rund 2.300 Stück „Schalenwild“ kaufte man beispielsweise aus der Region an und verarbeitet diese weiter. 2021 soll es innovativ und zielgerichtet weitergehen: So steht das Ausrollen der neuen PANNATURA-Fleischmarke „Die Natur schmecken“ an, wo sich die für die PANNATURA typischen Kernwerte Nachhaltigkeit, Regionalität und Rückverfolgbarkeit widerspiegeln. Ein weiterer wichtiger Meilenstein ist der Startschuss für den PANNATURA Onlineshop. Unter www.pannatura-shop.at kann neben Ölen, Mehl, Brot, Honig, Eiern und diversen Wurstwaren hier nun auch ein breites Sortiment an gekühltem Frischfleisch einfach und bequem bezogen werden.

PANNATURA setzt auf starke Partnerschaften

Nach der Vorstellung der Bilanzzahlen und der Schwerpunkte für das laufende Jahr, verwies Matthias Grün auf einen wesentlichen Bestandteil der Arbeit von PANNATURA, nämlich das Eingehen von Partnerschaften und Kooperationen. „Als Leitbetrieb haben wir die Aufgabe transparent zu agieren. Wir streben daher danach Kooperationspartner für die Verarbeitung und Vermarktung unserer land- und forstwirtschaftlichen Produkte zu finden, bei denen Nachhaltigkeit ebenso in allen Facetten gelebt wird“. Einige dieser Partnerbetriebe waren bei der Pressekonferenz anwesend und stellten die Zusammenarbeit mit PANNATURA vor.

Ja! Natürlich Geschäftsführerin Mag. Klaudia Atzmüller bestätigt die langjährig hervorragende Partnerschaft mit PANNATURA in Sachen biologischer Landwirtschaft. „Ja! Natürlich hat Bio in Österreich salonfähig und leistbar gemacht, lange vor dem allgemeinen Bio-Trend, der jetzt durch Corona einen neuen Peak erreicht hat. Gemeinsam mit unseren Partnern in der Landwirtschaft ist das gelungen“, erklärt die Ja! Natürlich Geschäftsführerin. „Ein ganz wichtiger unter diesen Partnern ist das Bio-Landgut Esterhazy als Vorzeigebetrieb mit langer Tradition in der biologischen Wirtschaftsweise. Das Bio-Landgut Esterhazy und Ja! Natürlich vereint, dass beide Unternehmen größten Wert auf eine nachhaltige, ressourcenschonende Bewirtschaftung und die Herstellung qualitativ hochwertiger Lebensmittel legen. Wir freuen uns auch, heuer wieder einer der Hauptsponsoren der Biofeldtage hier am Bio-Landgut Esterhazy zu sein“. Aus der gemeinsamen Kooperation ist unter anderem ein besonderes Produkt, das steinvermahlene Ja! Natürlich Weizenvollkornmehl, entstanden. Sorgsam produziert nach strengsten Kriterien kann das Bio-Weizenvollkornmehl durch das milde und gemäßigte pannonische Klima der Region Neusiedler See – Seewinkel sein reiches Aroma voll entfalten. Ein weiteres Produkt, das Ja! Natürlich mit dem Bio-Landgut Esterhazy verbindet, ist das Ja! Natürlich Bio-Esterhazy Baguette. Darin wird ebenfalls das Bio-Getreide der PANNATURA verwendet. Der langen Teigführung und Reifezeit von rund 24 Stunden verdankt das Esterhazy Baguette sein besonderes Aroma und die längere Frische.

Heuer setzt Ja! Natürlich einen großen Schwerpunkt auf das Thema Klimaschutz, um vor allem das Bewusstsein zu schaffen, wie die biologische Landwirtschaft dazu beiträgt, die Böden gesund zu erhalten und die Artenvielfalt zu stärken – ein Aspekt, dem in Bezug auf Klimaschutz noch zu wenig Bedeutung geschenkt wird. Das möchte Ja! Natürlich ändern.

Ein weiterer wichtiger Partner ist der Bundesverband von BIO AUSTRIA. Gertraud Grabmann, Bundesobfrau von BIO AUSTRIA, betont den ungebrochenen Trend nach nachhaltig produzierten Lebensmitteln. „Die ÖsterreicherInnen waren und sind immer verlässliche PartnerInnen für die Bio-Landwirtschaft und uns Biobäuerinnen und Biobauern. Im vergangenen Jahr wurden alle bisherigen Zuwächse getoppt und Bio-Lebensmittel in einer Größenordnung verkauft, wie nie zuvor. Dieser Erfolgslauf von Bio kommt nicht von ungefähr: In den letzten Jahren sind Umweltaspekte, insbesondere das Thema Klimakrise, verstärkt ins Bewusstsein der Menschen gerückt. Damit die weiterhin steigende Nachfrage nach regionalem Bio weiterhin gedeckt werden kann, und Biobäuerinnen und Biobauern auch in Zukunft erfolgreich wirtschaften können, braucht es die richtigen agrarpolitischen Rahmenbedingungen. Dafür setzen wir uns als Verband ein“, so Gertraud Grabmann.

Hannes Tschida, Erfolgsgastronom und Esterhazy-Kooperationspartner von „Wild im Glas“ bringt es folgendermaßen auf den Punkt: „Regionalität wird in meinem Betrieb schon immer gelebt. Das ist einer der Gründe warum ich ganzjährig Wildgerichte anbiete, das Fleisch bekomme ich von zuverlässigen Partnern wie PANNATURA. Wir verwerten alle Produkte in unserem unmittelbaren Umfeld, um eine entsprechende Vielfalt auf den Teller zu bringen, ergänze ich die Zutaten mit österreichischen Spezialitäten.“

Zum Abschluss zeigten Ingrid Greisenegger und Wolfgang Palme von der City Farm Wien auf wie wichtig es ist, Kindern Landwirtschaft und die ökologischen Zusammenhänge näherzubringen: Um den grünen Gaumen zu schulen, kann man nicht früh genug beginnen. Es ist aber auch nie zu spät dafür. Wir vermitteln Jung & Alt Freude und Genuss an Bio-Gemüse.“

In neun Jahren gemeinnütziger Arbeit konnte die City Farm, die auch Österreichs ersten und größten Garten der Kinder umfasst, das Potenzial professioneller Gartenpädagogik für eine positive gesellschaftliche Entwicklung aufzeigen.

Die gesamte Pressekonferenz steht online unter www.pannatura.at/livestream/ zur Verfügung.

Über PANNATURA:

Die PANNATURA GmbH ist ein Unternehmen der Esterhazy Gruppe. Mit insgesamt rund 44.000 Hektar ist Esterhazy Österreichs größter privater Grundbesitzer, wobei die Flächen selbst unter­schiedlicher nicht sein könnten: Sie umfassen Wälder ebenso wie landwirtschaftliche Nutzflächen, aber auch Naturschutzgebiete, Wasserflächen, Schilf und Hutweiden.

Rund 5.600 Hektar des Besitzes werden landwirtschaftlich genutzt. Ein Großteil der Flächen liegt dabei in oder unmittelbar angrenzend an ökologisch sensible Gebiete wie dem Nationalpark Neu­siedler See-Seewinkel, Naturschutzgebiete oder Natura-2000-Gebiete.

PANNATURA ist sich der daraus entstehenden ökologischen Verantwortung bewusst und hat bereits 2002 sämtliche eigen­bewirt­schaftete Flächen auf biologische Bewirtschaftung umgestellt.

Teilen