Schloss Esterházy

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag und feiertags 10.00 bis 17.30 Uhr geöffnet

Öffnungszeiten

Burg Forchtenstein

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch - Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten

Schloss Lackenbach

Öffnungszeiten

Freitag - Sonntag sowie feiertags 10.00 - 17.00 Uhr

Öffnungszeiten

Steinbruch St.Margarethen

Öffnungszeiten

Führungen an Samstagen, Sonntagen sowie feiertags um 10.30 und 15.30 Uhr

Öffnungszeiten

24.08.2021

Esterhazy Unternehmensgruppe mit Bilanz 2020

Mitarbeiter und Digitalisierung als Erfolgsgaranten

  • 2020 erreichte die Kerngruppe einen Umsatz von EUR 55,5 Mio. (2019: EUR 55,3 Mio.); das Vorjahresniveau konnte somit gehalten werden
  • Team- und Innovationsgeist sorgten für gute Performance in herausforderndem Jahr

Der burgenländische Leitbetrieb Esterhazy konnte im Corona-Jahr 2020 mit einem Kerngruppen-Umsatz von EUR 55,5 Mio. an den Wirtschaftserfolg des Vorjahres anknüpfen. „Da wir uns in den vergangenen zweieinhalb Jahren schon digital breit aufgestellt haben, konnten wir den gesamten internen Betrieb in knapp zwei Tagen umstellen. Außerdem haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gezeigt, dass Flexibilität und hoher Einsatz in allen Situationen gelebt werden“, so Stefan Ottrubay, Direktionsrat der Esterhazy Stiftungen. Die coronabedingten Umsatzausfälle in den Bereichen Tourismus, Kultur und Veranstaltungen, Hospitality und Weingut wurden durch die Umsatzsteigerungen in den Bereichen Immobilien (2020: EUR 11,9 Mio, 2019: EUR 10,6 Mio.) und im Basaltwerk Pauliberg (2020: EUR 5,1 Mio., 2019: EUR 4,4 Mio.) kompensiert. Den größten Beitrag zum Gruppenumsatz leistete traditionell der Bereich PANNATURA mit EUR 31,1 Mio. Umsatz.


Kurzarbeit nur wo unbedingt erforderlich

Im Bereich Tourismus-, Kultur- und Veranstaltungsbereich sowie der Hospitality wurde Kurzarbeit für rund 90 Mitarbeiter in Anspruch genommen: „Die Oper wurde auf 2021 verschoben, unsere Museen und Restaurants waren über längere Zeit geschlossen und Veranstaltungen wurden abgesagt – für jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die genau in diesen Unternehmensbereichen bei Esterhazy beschäftigt sind, wurden gemeinsam mit der Personalabteilung gute Lösungen erarbeitet“, erklärt Stefan Ottrubay weiter.


esterhazy@home - Kulturgenuss im Wohnzimmer

„Krisen sind immer eine gute Gelegenheit Altes zu überdenken und neue, innovative Wege zu erschließen. Auch das haben wir getan: Binnen kürzester Zeit wurde die virtuelle Kulturplattform esterhazy@home ins Leben gerufen“, ergänzt er. Im April 2020 startete esterhazy@home, das einen ortsunabhängigen Kunst- und Kulturgenuss ermöglicht. Quasi per Mausklick wird Geschichte erlebbar, Ausstellungen und außergewöhnliche Exponate können online besichtigt werden. Um auch den jüngsten Besuchern einen virtuellen Museumsbeuch zu ermöglichen, wurde ein eigenes Kinderprogramm entwickelt, das mittlerweile auch im Homeschooling-Unterricht in einigen Schulen zum Einsatz kommt. Gemeinsam mit der audiovisuellen Streamingplattform fidelio bietet Esterhazy die Möglichkeit, Aufnahmen klassischer Konzerte aus dem Haydnsaal oder einer eindrucksvollen Oper aus dem Steinbruch St. Margarethen jederzeit zu erleben. Mit den pannonischen Rezepten von esterhazy@home wird auch für lukullischen Hochgenuss gesorgt. Einfach zum Nachkochen und mit hilfreichen Tipps gelingen die schmackhaften Gerichte im Handumdrehen. „Zu Beginn der Pandemie waren wir mit der Frage konfrontiert, wie wir unser vielseitiges Kulturangebot virtuell am besten abbilden und mit unseren Besuchern in Kontakt bleiben. Mit der Plattform esterhazy@home haben wir dafür die ideale Lösung gefunden, die in Zukunft weiter ausgebaut werden soll“, zeigt sich Stefan Ottrubay sichtlich stolz über den Innovationsgeist seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.


Fokus auf die Zukunft

Ende Jänner 2020 wurde am Bio-Landgut Esterhazy in Donnerskirchen die Fleischmanufaktur eröffnet. Auf rund 500m² Betriebsfläche werden künftig von sechs Mitarbeitern rund 100 Tonnen Wild und 25 Tonnen Bio-Angus-Rind pro Jahr verarbeitet und veredelt. Für Landwirte und Jäger besteht zudem die Möglichkeit, diese Infrastruktur per Lohnveredelung zu nutzen. Die Investitionssumme für dieses Projekt beträgt inklusive des Gebäudeanteils rund zwei Millionen Euro, maximal 200.000 Euro werden durch eine Sonderrichtlinie des Landes Burgenland im Rahmen des Österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014-2020 (80 % EU und 20 % Land Burgenland) gefördert. „2020 hat uns gezeigt, dass unsere regionalen und saisonal hergestellten Produkte absolut dem Zeitgeist entsprechen. Konsumenten schätzen Lebensmittel dieser Art noch viel mehr als früher und fragen öfter nach der Herkunft“, wie Michael Gröschl, Vorstand der Esterhazy-Stiftungsgruppe, erklärt.

Auch am Basaltwerk Pauliberg werden bis 2022 rund 17 Millionen Euro investiert. Die Sicherung der modernen Gesteinsgewinnung am jüngsten erloschenen Vulkan Österreichs ist damit ebenso garantiert wie rund 20 Arbeitsplätze in der Region. Im Immobilienbereich sind Investitionen in der Höhe von über 200 Millionen Euro bis 2025 geplant. Ein Meilenstein der Investitionsbestrebungen ist die Ausweitung des Schlossquartiers: Hier entstehen vier Wohnhäuser mit insgesamt 60 Wohnungen, Büros auf einer Gesamtfläche von 3.000m² und ein 120 Zimmer-Hotel im gehobenen 4 Stern Superior Bereich. Das Hotel PAUL´S wird ergänzt durch ein Restaurant, Meeting- und Eventräume für bis zu 200 Personen, einen Spa- und Fitnessbereich sowie eine Rooftop-Bar mit einzigartigem Blick in das Wulkatal. Die Eröffnung ist für Frühsommer 2022 angesetzt. Bei der Planung wurde genauestens darauf geachtet, dass sich der multifunktionale Gebäudekomplex behutsam in das historische Ensemble des Schlossquartiers mit Schloss Esterházy und Stallungen einfügt. Esterhazy kommt mit diesem Projekt nicht nur dem Wunsch vieler Gäste nach einem hochwertigen Hotel in Eisenstadt nach, sondern trägt mit der Schaffung von stadtnahem Wohnraum auch zur Belebung der Innenstadt bei. Michael Gröschl über die Erweiterung des Schlossquartiers: „Es freut uns, dass wir trotz aller Herausforderungen im vergangenen Jahr mit dem Bau starten konnten und so einen wichtigen Beitrag für den Tourismus und damit zur Wertschöpfung der Region leisten können.“


Über die Unternehmensgruppe Esterhazy

Seit vier Jahrhunderten agiert Esterhazy als eine der wichtigen wirtschaftlichen Kräfte und als bedeutender Impulsgeber vor allem in der pannonischen Region. Verbindendes Element ist der gruppenweite Anspruch auf langfristige Werterhaltung und -erhöhung sowie ein qualitätsbewusstes Agieren auf allen Ebenen.
Die vier Unternehmensbereiche „Pannatura“, „Immobilien“, „Tourismus, Kultur und Veranstaltungen“ sowie „Weingruppe Esterhazy“ werden weitgehend dezentral geleitet. Die „Esterhazy Betriebe GmbH“ bietet als Managementgesellschaft allen Bereichen zentrale Dienstleistungen, wie beispielsweise Finanzen, Personalwesen, IT, Rechtsberatung und Unternehmenskommunikation.
Die Gesamtsteuerung der Gruppe erfolgt durch die Geschäftsführung der Esterhazy Betriebe GmbH und an oberster Stelle durch die Vorstände der Stiftungen.

Teilen