Schloss Esterházy

Öffnungszeiten

Aufgrund der aktuellen Verordnung bis 7. Dezember geschlossen

Öffnungszeiten

Burg Forchtenstein

Öffnungszeiten

Aufgrund der aktuellen Verordnung bis 7. Dezember geschlossen

Öffnungszeiten

Schloss Lackenbach

Öffnungszeiten

Aufgrund der aktuellen Verordnung bis 7. Dezember geschlossen

Öffnungszeiten

Steinbruch St.Margarethen

Öffnungszeiten

Winterpause

Öffnungszeiten

Virtuosität und Fantasie

Der Pianist Kirill Gerstein, im Jazz ebenso zuhause wie in der Klassik, holt die Emotionen von Debussys Etüden hervor – und die Überraschungen in Fantasien von Haydn, Beethoven und Schubert.

Virtuosität und Fantasie mit Kiril Gerstein

Kirill Gerstein, Klavier


Etüden? Sind das nicht die Folterwerkzeuge aus der Klavierstunde? Nein – zumindest nicht bei Chopin, der die Etüde salonfähig gemacht hat, und auch nicht bei Claude Debussy, der seine zwölf „Études“ von 1915 dem großen Vorgänger gewidmet hat: Sie stellen der Reihe nach verschiedene Intervalle oder andere technische Probleme in den Mittelpunkt, die für Debussys Klavierstil typisch sind, entpuppen sich jedoch zugleich als pure Ausdrucksmusik – oder, in des Komponisten eigenen Worten, sie „verhüllen ... eine strenge Technik unter den Blumen der Harmonie.“ Wie die Etüde schafft sich auch die Fantasie ihre jeweils eigene Gestalt, eine Form ohne Normen und Zwänge. Bei Haydn treten ihre Marotten als „Capriccio“ zutage, während Beethovens Fantasie op. 77 in g-Moll beginnt, aber in H-Dur endet! Die Fantasie taugt also bestens dazu, den Formenkanon nach typisch romantischer Art aufzubrechen, auch wenn dabei das Sonatensatzprinzip durchschimmern mag: bei Schuberts Wandererfantasie zum Beispiel. Der mit allen stilistischen Wassern gewaschene Kirill Gerstein entführt das Publikum auf eine immer wieder überraschende Entdeckungsreise.


Teilen