Schloss Esterházy

Öffnungszeiten

Freitag - Sonntag sowie feiertags und am 31. Dezember 10.00 - 17.00 Uhr.
NEU: Winter-Highlighführungen Montag - Donnerstag um 11, 13 und 15.00 Uhr.
Schlossboutique täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und am 24. Dezember von 9.00 bis 12.00 Uhr (25. & 26. Dezember geschlossen)

Öffnungszeiten

Burg Forchtenstein

Öffnungszeiten

Winterburgführungen täglich um 11.00 und 13.00 Uhr, Freitag - Sonntag zusätzlich um 15.00 Uhr

Öffnungszeiten

Schloss Lackenbach

Öffnungszeiten

Freitag - Sonntag und feiertags 9.00 bis 17.00 Uhr

Öffnungszeiten

Steinbruch St.Margarethen

Öffnungszeiten

Winterpause bis 1. Mai 2020

Öffnungszeiten

Exponate der Privatstiftung Esterhazy in New York ausgestellt

Über 200 barocke Raritäten europäischer Herrscherhäuser, darunter 11 Objektgruppen aus der Sammlung Esterhazy, werden erstmals gemeinsam der Öffentlichkeit präsentiert.

Über 200 barocke Raritäten europäischer Herrscherhäuser, darunter 11 Objektgruppen aus der Sammlung Esterhazy, werden erstmals gemeinsam der Öffentlichkeit präsentiert.

Das weltbekannte New Yorker Metropolitan Museum of Art (MET) eröffnete diese Woche die Ausstellung „Making Marvels. Art, Technology and Entertainment at the Courts of Europe“. Die Privatstiftung Esterhazy ist neben dem Kunsthistorischen Museum Wien und dem Grünen Gewölbe Dresden Hauptleihgeber. Über 200 außergewöhnliche Raritäten europäischer Herrscherhäuser aus Renaissance und Barock – von mehr als 40 Leihgebern aus aller Welt – sind dort erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich.

Von 18. November 2019 bis 1. März 2020 vereint Dr. Wolfram Koeppe, Kurator der Jahrhundertausstellung, seltene Exponate und technische Kuriositäten aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert im MET. Als einer der Hauptleihgeber, stellt die Privatstiftung Esterhazy barocke Raritäten zur Verfügung, die von detailreichen, feingearbeiteten Uhren bis zu imposanten Silbermöbeln reichen und die internationale Bedeutung der umfassenden Esterhazy Schatzkammer unterstreichen.

Dr. Florian T. Bayer, Sammlungsleitung der Privatstiftung Esterhazy besuchte gemeinsam mit Dr. Stefan Ottrubay, Direktionsrat der Esterhazy Stiftungen, sowie Dr. Dirk Syndram, Direktor des Grünen Gewölbes und der Rüstkammer der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die offizielle Ausstellungseröffnung am 18. November in New York.

Dr. Florian T. Bayer, Sammlungsleitung Privatstiftung Esterhazy, freut sich über die Zusammenarbeit: „Die Ausstellung im New Yorker MET unterstreicht die globale Bedeutung der Esterhazy Schatzkammer als authentischen Ort einer historischen Kunstkammer. Für die Privatstiftung Esterhazy ist die Teilnahme als Leihgeber an dieser Ausstellung ein wichtiger erster Schritt nach Übersee.“

Barocke Exponate im Detail

Als eine besondere Rarität der Esterhazy Sammlung gilt die Garnitur barocker Silbermöbel. Einst von den Fürsten Esterhazy erworben, um Gästen in Ihren Räumlichkeiten zu imponieren, sorgen die barocken Silbermöbel heute mehr denn je für Staunen. Das Ensemble umfasst einen fein gearbeiteten Silbertisch aus Augsburger Erzeugung, einen imposanten Spiegel, sowie silberne Leuchtständer und Wandleuchten. Insbesondere der Silbertisch aus der Werkstatt des David I. Schwestermüller, mit der Darstellung des Urteils des Paris als zentrales Motiv, gilt als eines der bedeutendsten frühen Beispiele deutscher barocker Silberschmiedekunst des 17. Jahrhunderts. Da in vielen anderen Ländern die damaligen Adelshöfe vergleichbare Objekte eingeschmolzen haben, um die Kriegskassen zu füllen, bietet die Esterhazy-Sammlung heute eines der größten erhaltenen und ältesten Silbermöbelensembles.

Der Bacchus-Wagen ist ein weiterer Schatz aus der Kunstkammer der Burg Forchtenstein. Weltweit sind lediglich zwei weitere Exponate dieser Art bekannt. Die aufziehbare Uhr in Form eines Wagens, sammelte Fürst Paul I. Esterházy im 17. Jahrhundert und sie ist bis heute funktionstüchtig. In prächtig erhaltenen Farben thront Bacchus, der Gott des Weines, auf dem Wagen, der mit zahlreichen beweglichen Tierfiguren und Edelsteinen verziert, bis zu einem Meter fahren kann.

Diese und weitere seltene Kunstgegenstände aus der Kunstkammer auf Burg Forchtenstein können noch bis 1. März im New Yorker MET bestaunt werden.

Weiterführende Informationen zu einigen der ausgestellten Exponate finden Sie hier:

Nachtlicht-Uhr


Bacchus-Wagen


Barocke Silbermöbel


Miniaturkutsche


Sonnenbeobachtungsschirm


Ausstellung „Making Marvels. Art, Technology and Entertainment at the Courts of Europe“

New Yorker Metropolitan Museum of Art (MET)

18. November 2019 bis 1. März 2020

Kurator: Dr. Wolfram Koeppe, Marina Kellen French Curator in the Department of European Sculpture and Decorative Arts

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie HIER.

Fotos von der Eröffnung zu Ihrer Verwendung (Credit Darian DiCianno, BFA):


Die ausgestellten Objekte:

Teilen