Kino im Café Maskaron

Der Verein "Kino-Eisenstadt" lädt im Zuge der Reihe "In 6 Filmen um die Welt" zu gemütlichen Filmabenden ins Café Maskaron.

Der Verein "Kino-Eisenstadt" hat es sich zum Ziel gesetzt, das Angebot an Filmveranstaltungen in der Landeshauptstadt anzukurbeln. Aus diesem Anlass werden ab dem Herbst 2019 rund alle zwei Monate Filme getreu dem Motto "In 6 Filmen um die Welt" gezeigt.

Kontakt

Café Maskaron
Schloss Esterházy
Esterházyplatz
A-7000 Eisenstadt
T +43 2682 62819

Eintritt

€ 7,00 pro Person

Schloss Esterházy | Sonstige | 07.11.2019 20:00

Kino im Café Maskaron - "Wo die wilden Menschen jagen"

Schloss Esterházy | Sonstige | 30.01.2019 20:00

Kino im Café Maskaron - "Nachtzug nach Lissabon"

An insgesamt drei Terminen macht der Verein mit seiner Film-Reihe im Café Maskaron im Innenhof von Schloss Esterházy Halt und bietet Cineasten gemütliche Kinoabende mit internationalen Filmklassikern.

 

Folgende Filme werden beim "Kino im Café Maskaron" gezeigt:

 

"Wo die wilden Menschen jagen" am 7. November 

Komödie, Abenteuer; Neuseeland 2017; FSK 6, Laufzeit 105 Min. 

Von Taika Waititi; u.a. mit Julian Dennison, Sam Neill und Rima Te Wiata

Handlung: Nachdem es bereits durch zahlreiche Pflegefamilien gereicht wurde, bekommt das rebellische und trotzige Problemkind Ricky (Julian Dennison) auf dem Land die Möglichkeit zu einem Neuanfang. Bei der liebevollen Bella (Rima Te Wiata), dem mürrischen Outlaw Hec (Sam Neill) und dem Hund Tupac fühlt sich der Stadtjunge zum ersten Mal in seinem Leben gut aufgehoben und gewinnt an Selbstvertrauen. Doch als es eines Tages zu einer Tragödie in der neuen Familie kommt, die für Ricky einmal mehr einen Umzug und eine neue Pflegefamilie bedeuten würde, flieht er gemeinsam mit Hec vor den Behörden in die neuseeländische Wildnis. Während das ungleiche Paar im Busch von einer chaotischen Situation in die nächste stürzt, wird eine großangelegte Suchaktion initiiert, um die beiden vermeintlich hilflosen Vermissten zu retten…

Beginn: 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)

Als Vorspann wird der Film "Ich bin traurig" von David Kleinl aus der "Edition Kurzfilm Burgenland" gezeigt.

 

"Nachtzug nach Lissabon" am 30. Jänner 2020

Drama, Romanze, Thriller; Schweiz & Portugal 2013; FSK 12, Laufzeit 110 Min. 

Von Bille August; u.a. mit Jeremy Irons, Bruno Ganz, Lena Olin, Jack Huston und Martina Gedeck

Handlung: Raimund Gregorius (Jeremy Irons) ist ein alternder Schweizer Professor der alten Sprachen, sein Leben ist im langweiligen Alltagstrott festgefahren. Nach einer Begegnung mit einer wunderschönen portugiesischen Frau (Lena Olin) kündigt Gregorius seine Arbeit und geht nach Lissabon. Dort stolpert er über das Buch eines sehr interessanten portugiesischen Autors, ehemaligem Arzt und Poet. Der Autor hat viel erlebt, kämpfte bereits gegen den portugiesischen Diktator Antonio de Oliviera Salazar. Gregorius ist beeindruckt vom aufregenden Leben des Schriftsteller. Alsbald vertieft er sich zunehmend in seine Recherche, um mehr über das Schicksal des Autors herauszufinden. Auf seiner Suche geht Gregorius jedem Hinweis nach, der sich ihm bietet, um den Aufenthaltsort des Mannes ausfindig zu machen. Dabei stößt er auf seiner Suche in die Reiche der Geschichte, Medizin und Liebe vor. Gregorius erkundet dabei auch sich selbst und erfährt mehr über die wahre Bedeutung seines Lebens...

Beginn: 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)

Als Vorspann wird der Film "Drassburg Blues" von Michaela Bruckmüller aus der "Edition Kurzfilm Burgenland" gezeigt.