Bericht 2018 und Ausblick 2019

Die Esterhazy Unternehmensgruppe weiter auf nachhaltigem Wachstumskurs

2018 erreichte der Umsatz der Kerngruppe € 55,8 Mio. (+ 5 % gegenüber 2017)

Umsatzentwicklung der Esterhazy Gruppe

 

Seit vier Jahrhunderten agiert Esterhazy als eine der wichtigen wirtschaftlichen Kräfte und als bedeutender Impulsgeber vor allem in der pannonischen Region.

Pressekontakt

Mag. Barbara Wagner-Gmeiner
Esterházyplatz 5
7000 Eisenstadt
T +43 (0) 2682 63004 4100
E-Mail senden


Sabrina Wiedenhofer, MA
Esterházyplatz 5
7000 Eisenstadt
T +43 2682 63004 4030
E-Mail senden

  • 2018 erreichte der Umsatz der Kerngruppe € 55,8 Mio. (+ 5 % gegenüber 2017)
  • davon € 34,6 Mio. im Bereich Forst, Landwirtschaft und Naturmanagement; (6 % Anstieg zum Vorjahr) und € 8,8 Mio. im Bereich Immobilien (Anstieg von 11 %)
  • Steuern- und Abgabeleistung von insgesamt € 9,1 Mio.
  • Die Leistungen 2018 für Tourismus, Kultur und Soziales betrugen € 11,7 Mio.
  • Seit Gründung der Stiftungen vor 25 Jahren wurden Investitionen in die Region von € 109 Mio. getätigt

Die Esterhazy Kerngruppe erwirtschaftete 2018 auf konsolidierter Basis einen Gesamtumsatz von € 55,8 Mio. (Zuwachs von 5 % gegenüber dem Vorjahr). Den größten Beitrag leisteten traditionell die Bereiche Forst, Landwirtschaft, Naturmanagement, die seit 2017 unter der Marke PANNATURA firmieren, mit € 34,6 Mio. Umsatz (+ 6 %) und € 7,2 Mio. Betriebsgewinn, sowie Immobilien mit € 8,8 Mio. Umsatz (+ 11 %) und einem Betriebsgewinn von € 4,5 Mio. Die gute Ertragslage erlaubte es auch 2018 wieder, namhafte Mittel, insgesamt € 5,8 Mio., in die Stärkung der Wirtschaftsbetriebe und in die Substanz der großen historischen Denkmäler zu investieren.

Positive Tourismusbilanz

Dank der Investitionen in die Bereiche Tourismus und Kultur erreichten die Esterházyschen Kulturstandorte 2018 mit rund 500.000 Besuchern erneut ein sehr starkes Ergebnis. An erster Stelle steht nach wie vor Schloss Esterházy in Eisenstadt mit 225.000 Besuchern, was im Vergleich zu 2010 einem Plus von 30 % entspricht. Die gute Zusammenarbeit mit dem Land Burgenland macht vielfältige gemeinsame Aktivitäten für den Kulturtourismus des Landes möglich. Darüber hinaus bietet Esterhazy eine Reihe von Kulturveranstaltungen, wie die Oper im Steinbruch St. Margarethen, die im Jahr 2019 mit „Die Zauberflöte“ auf die Bühne bringen wird. Auch die Konzertreihen, wie beispielsweise HERBSTGOLD - Festival in Eisenstadt oder classic.Esterhazy bereichern das Kulturleben in der Region.

Erfolgreicher Jahresbeginn 2019

Der Jahresbeginn 2019 der Esterhazy Unternehmensgruppe gestaltete sich äußerst erfolg-reich: Der Umsatz konnten im ersten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahr auf insgesamt € 13,7 Mio. gesteigert werden, was einem Zuwachs von + 14% entspricht.
Das Investitionsbudget für 2019 sieht Ausgaben in Höhe von € 7,5 Mio. vor und zeigt die Zuversicht der Gruppe in allen Bereichen. Zum Erfolg der Esterhazy Unternehmensgruppe tragen mittlerweile 356 Mitarbeiter bei.

25 Jahre Stiftungen – Ein Erfolgsmodell feiert Jubiläum

Melinda Esterházy gründete nach dem Tod ihres Mannes Dr. Paul V. Esterházy ab 1994 drei unauflösliche Privatstiftungen, um seinem wichtigsten Anliegen nachzukommen: Wirt-schaftsbetriebe mit moderner Führungsstrukturen und gesundem Wachstum zu schaffen, deren Erträge dazu verwendet werden, die großen historischen Baudenkmäler sowie die Sammlungen zu sanieren, auszubauen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der Erfolg der Stiftungen und ihre Zielsetzung zum Ausbau der Wirtschaftsbetriebe und der Pflege der Kultur bauen auf strategischen Investitionen auf. Insgesamt wurden in den vergangenen 25 Jahren rund € 109 Mio. investiert.

Zum Beispiel flossen mehr als € 20 Mio. in die Stadtimmobilien, die Seen- und Freizeitanlagen und weitere Projekte im Bereich Immobilien. Mit der Neugestaltung des Seebads Breitenbrunn und der Errichtung eines Hotels in Eisenstadt werden in diesem Bereich in den nächsten Jahren weitere große Vorhaben verwirklicht.

Ein ebenso hoher Betrag floss in den Bereich Pannatura, unter anderem für den Ausbau zum Bio-Betrieb vor 15 Jahren, des Basaltwerks Pauliberg oder in den Wegebau in der Forstwirtschaft. In das Weingut und die Rebanlagen wurden mehr als € 12 Mio. investiert.

Die umfassenden Sanierungen des Schlosses Esterházy und die Ausstellungen wurden in den vergangenen 25 Jahren mit mehr als € 10 Mio. finanziert. Ein ebenso hoher Betrag floss in die Sanierung der ehemaligen Stallungen; heute Teil des Schlossquartiers.

Die neue Infrastruktur des Open Air Geländes im Steinbruch St. Margarethen nahm rund € 12,5 Mio. in Anspruch.

Knapp € 10 Mio. wurden in die historischen Sammlungen und in zeitgenössische Kunst investiert. Mehr als € 10 Mio. wurden für die Sanierung und den infrastrukturellen Ausbau der Burg Forchtenstein und von Schloss Lackenbach aufgewendet, zu dem seit 2018 auch das Gästehaus Zum Oberjäger gehört.

 

Download

 

Über die Unternehmensgruppe Esterhazy

Seit vier Jahrhunderten agiert Esterhazy als eine der wichtigen wirtschaftlichen Kräfte und als bedeutender Impulsgeber vor allem in der pannonischen Region. Verbindendes Element ist der gruppenweite Anspruch auf langfristige Werterhaltung und -erhöhung sowie ein qualitätsbewusstes Agieren auf allen Ebenen. Die vier Unternehmensbereiche „Pannatura“, „Immobilien“, „Tourismus, Kultur und Veranstaltungen“ sowie „Weingruppe Esterhazy“ werden weitgehend dezentral geleitet. Die „Esterhazy Betriebe GmbH“ bietet als Managementgesellschaft allen Bereichen zentrale Dienstleistungen, wie beispielsweise Finanzen, Personalwesen, IT, Rechtsberatung und Unternehmenskommunikation. Die Gesamtsteuerung der Gruppe erfolgt durch die Geschäftsführung der Esterhazy Betriebe GmbH und an oberster Stelle durch die Vorstände der Stiftungen.