Picknickkonzert: Wiener Klassik

 (Esterhazy)

Benjamin Schmid – Violine,
Camerata Salzburg,
Jochem Hochstenbach – Dirigent

Wiener Klassik
Artikel drucken Drucken Artikel versenden Senden

Programm

  • Beim Abendkonzert: Einlass und Picknick ab 17.30 Uhr
    Konzert ab 19.30 Uhr.

    Beim Vormittagskonzert: Konzert ab 11.00 Uhr
    Picknick in der Pause

    Joseph Haydn:
    Sinfonie Nr. 101 D-Dur „Die Uhr“
    W. A. Mozart:
    Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 G-Dur KV216
    Ludwig van Beethoven:
    Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

Wiener Picknick
für zwei Personen

  • Picknickkorb € 50,-
    Hühnerpastete mit Feigensenfsauce
    Konfierte Kalbsbrust mit grünem Bohnensalat
    Käse & frisches Obst
    Kipferl.Koch im Weckglas
    Mineralwasser 0,75 ltr. & Gebäck

    Deluxe-Picknick € 80,-
    Wiener Saftschinken mit eingelegtem Schwammerlgemüse
    Hühnerleberparfait mit Süßweingelée & Brioche
    Geschmorte Kalbsbackerl mit Merlotessenz & cremiger Polenta
    Milchrahmstrudel mit Marillenkompott
    Mineralwasser 0,75 ltr. & Gebäck --> Picknickkorb für 7. Juli kaufen

    Picknickkorb für 8. Juli kaufen

Weinbegleitung

Karten

  • Kategorie I 59,00
    Kategorie II 51,00
    Kategorie III 43,00
    Kategorie IV 35,00
    Kategorie V 25,00

Im Juni 2007 spielte Benjamin Schmid das Korngold-Violinkonzert in drei Konzerten mit den Wiener Philharmonikern und Seiji Ozawa im Wiener Musikverein. Die Einladung des weltbekannten Orchesters erfolgte
unmittelbar nach Benjamin Schmids erfolgreichem Debüt mit den Wiener Philharmonikern bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele 2004, bei denen er seit über 20 Jahren ein gern gesehener Gast ist. Schmids regelmäßige Auftritte bei den Salzburger Festspielen begannen 1986 mit seinem Debüt mit dem Chamber Orchestra of Europe unter der Leitung von Sir Yehudi Menuhin. Diesem Auftritt folgten Orchesterkonzerte, Kammermusik- und Jazzrecitals sowie Recitals, u.a. mit Hélène Grimaud und Clemens Hagen. Zu den Wiener Philharmonikern kehrte Benjamin Schmid im Juni 2011 zurück und spielte beim renommierten Schönbrunn Open Air unter Valery Gergiev Paganinis Violinkonzert in der Version von Fritz Kreisler. Dieses Konzert wurde in mehr als 60 Ländern im Fernsehen ausgestrahlt und auf dem Label Deutsche Grammophon auf CD und DVD veröffentlicht.

Performances with more interest per bar than most can manage for an entire sonata. It’s terrific Bach playing: challenging, provocative and profoundly musical.
Gramophone Magazine, July 2000

Gewinner des Carl Flesch Wettbewerbs

Geboren in Wien, studierte Benjamin Schmid in Salzburg, Wien und am Curtis Institute in Philadelphia. In den Jahren 1985-1992 gewann Benjamin Schmid mehrere große Wettbewerbe: besonders erwähnenswert hierunter der Londoner Carl Flesch Wettbewerb 1992, in dem er den Mozart-Preis, den Beethoven-Preis und den Publikumspreis zugleich errang. Benjamin Schmids Repertoire ist ungewöhnlich vielseitig und konzentriert sich neben der konstanten Pflege aller großen Werke für Geige und Orchester auf in Wien entstandene Werke: Mozart, Beethoven, Schubert, Berg, Goldmark, Korngold, Kreisler und Muthspiel nehmen eine zentrale Stellung ein. Gemeinsam mit der Pianistin Ariane widmet sich Benjamin Schmid besonders dem Werk Mozarts. Schmids Leidenschaft für den Jazz, die sich schon in frühen
Jahren bemerkbar machte, spiegelt sich ebenfalls in seinem Tourneeplan wider. Engagements mit führenden Orchestern umfassen das Königliche Concertgebouw Orchester, die Tschechische Philharmonie, das Gewandhausorchester Leipzig und Tonhalle Orchester Zürich, Orchester der Königlichen Dänischen Oper Kopenhagen, Houston und Baltimore Symphony, National Symphony Orchestra in Washington, Gulbenkian Orchester, Orquestra Sinfônica do Estado de São Paulo, St. Petersburger Philharmoniker, Philharmonisches Orchester Helsinki und Philharmonia Orchestra. In Asien konzertierte er unter anderem mit dem New Japan Philharmonic und Seiji Ozawa, mit dem Philharmonia Orchestra unter Fabio Luisi beim Hong Kong Festival, Singapore Symphony und Malaysian Philharmonic Orchestra. Kammermusikalisch ist er ebenfalls
weltweit tätig, zuletzt bei der Schubertiade Schwarzenberg, dem Rheingau Musik Festival, Beethovenfest Bonn, International Chamber Music Festival Stavanger und beim Moritzburg Festival. Benjamin Schmids verschiedene Jazzprojekte werden sowohl in renommierten Jazzclubs als auch in klassischen Konzertsälen gespielt.

Höhepunkte der Saison 2011/12 sind Einladungen zum Dänischen Nationalorchester, den Radiosinfonieorchestern Wien und Köln, Wiedereinladungen des Malaysian Philharmonic Orchestra und des National Symphony Orchestra Taiwan sowie eine umfangreiche Australientournee mit dem Australian Chamber Orchestra.

Schmid mesmerises from his very first entry, shaping phrases with a skin-rippling sensitivity to send the spirits soaring. His golden tone, immaculate intonation, faultless technique and total identification with this magical score are truly things of wonder. A violin classic.
Strad Magazine, March 2006

Shuttlebus
Für dieses Konzert bieten wir gemeinsam mit oeticket ein Bus-Shuttle um € 18,-- an. 1,5 Stunden vor Konzertbeginn fährt der Bus von der Erdbergstraße 200 A (Busterminal VIB, U3-Station Erdberg) nach Eisenstadt. Die Rückfahrt ist ca. 20 Minuten nach Ende des Konzerts.

Das Busticket ist unter
01/96096 oder
online hier (7. Juli) bzw.
hier (8. Juli) erhältlich.

 

 

Esterhazy Privatstiftung
Esterhazyplatz 5
7000 Eisenstadt, Austria
T +43 (0) 2682 / 63004-0

         © Tue Nov 21 03:48:56 CET 2017 Esterhazy Betriebe GmbH