Anlässlich des 25-jährigen Bestehens von Pink Ribbon erstrahlte Schloss Esterházy wieder im rosa Licht der Hoffnung

( Esterhazy )

Der Oktober steht jährlich im Zeichen der Brustkrebsvorsorge. Rund um den Globus erstrahlen internationale Wahrzeichen im rosa Licht der Hoffnung. Bereits zum 16. Mal ist das Schloss Esterházy Teil dieses nach außen sichtbaren Zeichens.

Artikel drucken Drucken Artikel versenden Senden

Schirmherrin der Veranstaltung in Eisenstadt, Ágnes Ottrubay hat sich vor Jahren dem Thema Brustkrebsvorsorge verpflichtet und spricht, als ihren persönlichen Beitrag, offen über das Thema Brustkrebs. Brustkrebs darf kein Tabuthema mehr sein. Siegfried Maurer, Geschäftsführer bei Estée Lauder Companies in Österreich, erinnerte sich an den Beginn der weltweiten Initiative vor 25 Jahren durch Evelyn Lauder. Seither wurden Millionen in Forschung und Vorsorgemaßnahmen investiert. Die Ergebnisse der Weiterentwicklungen sind enorm. „Besonders beeindruckt bin ich von Engagement und Zusammenwirken im Burgenland. Dieser Event im Schloss Esterházy ist nicht nur der größte Österreichs, sondern zeichnet sich durch die längste Kontinuität aus“, so Estée Lauder Geschäftsführer, Siegfried Maurer. Dr. Martin Wehrschütz, Leiter der radiologischen Abteilung im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt, mahnt zur Bewusstseinsbildung, denn Vorsorge kann Leben retten. Die Qualität in der Brustkrebsvorsorge hat sich über die Jahrzehnte enorm verbessert und ist heute schonender für die Probandin. Das 2014 für Frauen über 40 eingeführte Screening-Programm des Gesundheitsministeriums ist die Möglichkeit zur zweijährigen, routinemäßigen Vorsorge. Als Arzt sieht er seinen ganz persönlichen Beitrag in der Verpflichtung, Patientinnen und Patienten die Angst vor Untersuchungen zu nehmen und in der Phase der Diagnose stressfrei zu begleiten. Landesrätin Verena Dunst setzt mit dem Appel nach, sich Raum und Zeit für die Vorsorge zu nehmen. Gesundheit ist das wichtigste Gut jedes Menschen. Die Belastungen des Alltags lassen allzu oft darauf vergessen. 

Engagierte Betroffene, wie die Mitglieder der Selbsthilfegruppe „Im HEUTE Leben“ wissen wovon sie sprechen und wollen Frauen für das Thema Brustkrebsvorsorge sensibilisieren. Sprecherin der Selbsthilfegruppe, Irene Zach, unterstreicht den positiven Effekt, den Betroffene nach Brustkrebserkrankungen durch Begleitung in ihrer Interessensgemeinschaft erfahren können.
Den künstlerischen Teil des Abends gestalteten das venezianische Damenstreichquartett, X-Quartet, und die Musical-Sängerin Maya Hakvoort, am Klavier begleitet durch Martin Wöss. Für spezielle Einlagen sorgte neuerlich Saxofonist TomX; durch den Abend führte Gerhard Krammer.

Am Ende der gelungenen Veranstaltung wurde das Schloss Esterházy – als ein Glied in der Kette der rosa Monumente rund um den Erdball – in das rosa Licht der Hoffnung getaucht.
Die freien Spenden der Veranstaltung kamen der burgenländischen Selbsthilfegruppe für Betroffene und Angehörige bei Krebserkrankungen „Im HEUTE Leben“ zu Gute.

Fotograf Roland Schuller, Fotocredit Esterhazy:

 

 

Esterhazy Privatstiftung
Esterhazyplatz 5
7000 Eisenstadt, Austria
T +43 (0) 2682 / 63004-0

         © Thu Dec 14 09:09:02 CET 2017 Esterhazy Betriebe GmbH